Zum Inhalt

Zur Navigation

Sie haben Fragen?

Absturzsicherungen für alle Anforderungen bei
Dr. Wurzer Arbeitsschutz

Bei uns finden Sie eine vielfältige Auswahl an Absturzsicherungen. Ein Absturz oder ein Fall ist in zahlreichen Arbeitsbereichen das Unfallrisiko Nummer 1. Die Verletzungen, die der Arbeiter dabei erleiden kann, sind oft folgenschwer und können auch tödlich sein. Absturzsicherungen sind daher bei Arbeiten an erhöhten Standorten unbedingt erforderlich. Die Sicherungen sollten selbstverständlich den höchsten Sicherheitsanforderungen entsprechen.

Reichhaltige Auswahl für höchste Sicherheit

Wir bieten Ihnen Auffanggurte, Spezialauffanggurte, Verbindungsmittel, Auffanggeräte, Höhensicherungsgeräte, Abseilgeräte, Anschlagpunkte, Dreibocks sowie viel Zubehör. Außerdem bieten wir Ihnen Sets für die verschiedensten Arbeitsbereiche, wie zum Beispiel das Bauwesen, Dacharbeiten, Wartungsarbeiten sowie Absturzsicherheitssets.

Sorgen Sie für höchste Sicherheit am Arbeitsplatz mit unseren hochwertigen Absturzsicherungen von renommieren Herstellern. Egal ob für spezielle Anwendungen oder als generelle Absicherung für alle Arten von Arbeiten – wir haben das perfekte Sicherungssystem für Sie und Ihr Unternehmen.


Grundlagen

1. Anschlagpunkt & Anschlagmittel


Anschlagpunkt:
Bezeichnet allgemein einen sicheren Befestigungspunkt (z.B. Träger, Gerüst, Geländer).

Der Anschlagpunkt muss

  • eine statische Festigkeit von › 10 kN während 3 Minuten besitzen
  • so hoch angebracht sein, dass der Anwender bei einem Sturz nicht auf die darunter liegende Ebene fällt. Er sollte möglichst senkrecht über dem Arbeitsplatz liegen.

Anschlaghilfsmittel: Dient zum Anbringen des Verbindungsmittels am Anschlagpunkt bzw. am Anschlagmittel (Gurtband, Stahlschlinge, Trägergreifer usw.).

  • Muss für den jeweiligen Anschlagpunkt geeignet sein und eine statische Festigkeit vom mind. 15 kN während 3 Minuten besitzen.


2. Auffanggurt


Komplettgurt:
der vom Anwender getragene Teil der persönlichen Schutzausrüstung.

  • Dient zum Auffangen des Anwenders im Falle eines Sturzes, ohne dass dieser verletzt wird oder aus dem Auffanggurt herausrutscht.
  • Die einzige für Absturzsituation zulässige Schutzausrüstung ist der Auffanggurt (Komplettgurt). Haltegurte hingegen können zur Arbeitsplatzpositionierung und als Bestandteil von Rückhaltesystemen verwendet werden.
  • Bei der Auswahl sollte die auszuführende Tätigkeit und die Arbeitsumgebung berücksichtigt werden.
  • Jede Auffangöse an einem Auffanggurt muss eine statische Festigkeit von › 15 kN für 3 Minuten besitzen.


3. Verbindungsmittel


Verbindungsmittel:
Diese wichtige Komponente verbindet den Auffanggurt mit dem Anschlagpunkt bzw. dem Verbindungsmittel (z.B. Verbindungsmittel mit oder ohne Bandfalldämpfer)

  • Es dient dazu, den freien Fall des Anwenders zu begrenzen und muss unter Berücksichtigung der auszuführenden Arbeit und der Umgebung ausgewählt werden.
  • Um die Art des erforderlichen Verbindungsmittels zu bestimmen, muss die potentielle Fallstrecke berechnet werden.
Auffanggurte

Auffanggurte umschließen Bein- und Schulterbereich der zu sichernden Person. Schultergurt und Beingurt müssen miteinander fest verbunden sein. Auffanggurte sichern, gemeinsam mit anderen Teilsystemen, Personen gegen Absturz von erhöhten Standorten. Die Auffangstrecke sollte dabei so kurz wie möglich gehalten werden.

Auffanggurte haben 2 Typen von Ösen zur Sicherung:

  • Halteöse: Diese dient zur Arbeitsplatzpositionierung ohne Absturzmöglichkeit mittels Verbindungsmittel.
  • Auffangöse: Ist jene Öse, in die sich die zu sichernde Person einhängt, um im Falle eines Absturzes aufgefangen zu werden.
    (Auffangösen befinden sich zum Großteil im Rücken bzw. vorne mittig im Brustbereich)
Verbindungsmittel und Halteseile

Verbindungsmittel können aus Seilen oder Bändern bestehen und dienen zur direkten Verbindung der Auffangöse eines Gurtes mit dem Anschlagpunkt.

Verbindungsmittel müssen immer einen Falldämpfer beinhalten bzw. mit einem Falldämpfer verwendet werden, da sonst die auftretenden Kräfte eine zu große Belastung für den Körper und die Ausrüstung darstellen. Die maximale Länge eines Verbindungsmittels einschließlich Falldämpfer beträgt 2m.

Halteseile dienen zur Positionierung bei der Arbeit. Dies schafft Sicherheit und erleichtert die Arbeit. Der Anwender hat die Hände frei und kann mit beiden Händen arbeiten statt sich festzuhalten.

Auffanggeräte

Auffangeräte dienen der sicheren Positionierung bei der Höhenarbeit.

Höhensicherungsgeräte

Höhensicherungsgeräte erlauben der zu sichernden Person, bei ständig straffem Verbindungsmittel (Stahlseil oder Gurtband) den Abstand von ihr zum Anschlagpunkt des Gerätes mit geringer Geschwindigkeit zu verändern. Diese Geräte funktionieren nach dem Prinzip eines Autosicherheitsgurtes. Im Falle eines Sturzes blockiert das System automatisch. Das Höhensicherungsgerät ist nur in Verbindung mit einem Auffanggurt zu verwenden und die Anschlagstelle des Gerätes sollte oberhalb der Arbeitsstelle platziert sein.

Ein Falldämpfer muss in irgendeiner Form integriert sein.

Abseilgeräte

SKYLOTEC besitzt eine hohe Produktkompetenz im Bereich Abseil- und Rettungsgeräte. Die Abseilgeräte sind äußerst robust und leistungsstark und die idealen Helfer beim Rettungseinsatz.

Das Modell MILAN ist in der letzten Jahren in vielen Einsatzbereichen zum Standard-Rettungsgerät geworden. Oft kopiert, doch nie erreicht!

Die Vorteile sprechen für sich:

  • Mit nur 1,6–2,3 kg ist es ein sehr leichtes Abseil- und Rettungsgerät
  • Die fliehkraftgesteuerte Bremse hält die Geschwindigkeit während des gesamten Abseilvorganges konstant und ermöglicht eine schnelle und sichere Rettung.
  • Das Gehäuse ist aus gefrästem Flugzeug-Aluminium, was das MILAN zum belastbarsten Gerät weltweit macht. Nur dies ermöglicht Rettungstechniken wie die begleitete Rettung in Gittermast-Strukturen.
  • Eine Versiegelung macht sichtbar, ob das MILAN unbefugt geöffnet wurde.

Das MILAN ist nach internationalen Normen zugelassen, sowie nach Spezialvorschriften wie z.B. durch den Germanischen Lloyd für den Einsatz auf Seeschiffen und Offshore-Anlagen.

Beim Einstieg in Kanäle, Schächte und Behälter sowie bei der Evakuierung in Krisengebieten hat sich das Abseilgerät SAFETY ROLL II als robustes und leistungsstarkes Rettungsgerät bewährt. Das Gerät gibt es in mehreren Untersetzungen für die Kraftverstärkung.

Anschlagpunkte

SKYLOTEC hat für die verschiedensten Situationen den jeweils geeigneten Anschlagpunkt: mobile Dreibock-Lösungen, Trägerklemme, usw. oder fest montierte Anschlagpunkt.

Zubehör

SKYLOTEC bietet eine Vielzahl an speziellen Accessoires  für Ihre persönliche Schutzausrüstung, für die professionelle Aufbewahrung Ihrer Ausrüstung und für den Rettungseinsatz.


Dr. Wurzer Arbeitsschutz – Absturzsicherungen für alle Arbeitsbereiche und Anwendungen